Mario Kessler. Ruth Fischer. Ein Leben mit und gegen Kommunisten, 1895-1961.

Biblioteca / 2010-2019

Mario Kessler. Ruth Fischer. Ein Leben mit und gegen Kommunisten, 1895-1961.

Colonia: Böhlau, 2013.

757 páginas.

Inhalt

Vorwort

I – Der Weg zum Kommunismus (1895–1919)

Eine Kindheit zwischen Leipzig und Wien

Krieg, Revolution und Familie

Mitglied Nummer Eins der KP Österreichs

II – Als Ultralinke in der KPD (1919–1923)

Erste Schritte in der Partei

Der Partner in Leben und Politik

Aufstandsträume und Aufstieg

Das Krisenjahr 1923

Der missglückte „Deutsche Oktober“

III – An der Spitze der Partei (1924–1925)

Abrechnung mit Brandler

Die Weichenstellung in der Komintern

Die ideologische Bolschewisierung

Bolschewisierung in der Prasxis

Ruth Fischers Sturz

IV – Die kommunistische Außenseiterin (1925–1933)

Der Ausschluss aus der KPD

Zwischenspiel im Leninbund

Ohne Mandat gegen Hitler und Stalin

V – Ausgestoßen und gejagt (1933–1941)

Von Hitler und Stalin verfolgt

Isoliert in Paris und Lissabon

Maslows Tod in Havanna

VI – Kronzeugin der „kommunistischen Verschwörung“ (1941–1948)

Neubeginn in New York

Stalins Quislinge? Ruth Fischer und das KPD-Exil

Zeugin der Anklage: Ruth Fischer und ihre Brüder

Überzeugung oder Lüge?

VII – Antistalinismus oder Antikommunismus? (1948–1951)

„Stalin und der deutsche Kommunismus“

Konflikte im Weltkommunismus

Im Dickicht der Geheimdienste

VIII – Jenseits des Antikommunismus (1952–1956)

Weltkommunismus im Wandel?

Im Visier des FBI

Von New York nach Paris

IX – Zurück zum Kommunismus? (1956–1961)

Renegatin oder Ketzerin?

Eine Oppositionelle sucht Frieden

„Ein Spiegel der Zeitgeschichte ist erblindet“

Ruth Fischer vor dem Ausschuss für Unamerikanische Tätigkeit

Zeittafel zu Ruth Fischers Leben

Quellen- und Literaturverzeichnis

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada.